Simulink Compiler

 

Simulink Compiler

Gemeinsame Nutzung von Simulationen als Standalone Executables, Web-Apps und Functional Mock-up Units (FMUs)

Jetzt beginnen:

Eigenständige Simulationsanwendungen

Teilen Sie Simulink-Simulationen als eigenständig ausführbare Anwendungen mit Mitarbeitern, Ausrüstern und Kunden. Erstellen Sie Ihre Simulationen mit einer Vielzahl von Simulink-Zusatzprodukten, einschließlich Simscape™, Stateflow™ und der DSP-System-Toolbox™, sowie Fixed-Step und Variable-Step Solvers.

Grafische oder Befehlszeilen-Schnittstellen

Standalone Applications können vollständige Anwendungen sein, die MATLAB-Grafiken und mit dem MATLAB App-Designer entworfene Benutzeroberflächen verwenden, oder sie kommen als ausführbare Befehlszeilenprogramme vor.

Verwenden Sie den App Designer, um eine grafische Benutzeroberfläche der Simulations-App zu entwickeln

Benutzerdefinierte Eingaben und abstimmbare Parameter

Definieren Sie Simulationseingaben und geben Sie abstimmbare Parameter für Ihre gepackten Simulationen an.

Verwenden Sie das Simulationseingabe-Objekt, um die Simulationseingaben und -parameter zu definieren.

Text-, numerische und grafische Simulationsausgaben

Sie können die Simulationsergebnisse in allen von MATLAB unterstützten Ausgabeformaten darstellen, einschließlich Text-, numerischer und grafischer Formate.

Verwenden Sie Grafiken, um die Simulationsergebnisse mit der eingesetzten Simulations-App darzustellen.

Browserbasierte Web-Apps

Paketieren Sie Simulink-Simulationen als Web-Apps und teilen Sie sie mittels eindeutiger URLs.

Installationsfreie Bereitstellung von Simulationen

Erstellen Sie Simulationsanwendungen im MATLAB App-Designer und paketieren Sie diese als Web-Apps. Auf jede Web-App kann über eine eindeutige URL direkt von einem Browser aus zugegriffen werden, ohne dass zusätzliche Software installiert werden muss.

Paketieren Sie die mit dem MATLAB App-Designer erstellte Anwendung als Web-App.

Zentralisierte Wartung

Verwenden Sie den MATLAB Web App Server zum Hosten Ihrer Simulations-Webanwendungen. Ihre Simulations-Web-Apps werden zentral gewartet und aktualisiert, damit Sie sofort darauf zugreifen können. Darüber hinaus kann mit einem Browser von jeder Plattform aus auf dieselbe Web-App zugegriffen werden, sodass kein plattformspezifischer Code geschrieben werden muss.

Hosting und Teilen von Web-Apps mit dem MATLAB Web App Server.

Unternehmensanwendungen

Integrieren Sie Simulationen in eine Vielzahl von produktionsspezifischen Unternehmensanwendungen, auf die viele Benutzer Zugriff haben.

Integration mithilfe von sprachspezifischen Software-Bibliotheken

Mit MATLAB Compiler SDK können Sie Ihre Simulink-Simulation in eine sprachspezifische Softwarekomponente wie eine C/C++ Shared Library, Java JAR, Python-Paket oder .NET DLL packen, die dann von einer Unternehmensanwendung aus aufgerufen werden kann.

Integrieren Sie Ihre Simulation in das IT-Produktionssystem mithilfe von MATLAB Production Server.

Integration mithilfe von MATLAB-Produktionsserver-APIs

Verwenden Sie MATLAB Production Server zum Hosten von Simulationen, die aus Unternehmensanwendungen über C/C++, .NET-, Java-, Python- oder RESTful-Schnittstellen aufgerufen werden können.

Standalone Functional Mock-up Units (FMUs)

Erstellen Sie standalone Co-Simulations-FMUs aus Simulink-Modellen zur Integration in Simulationsumgebungen von Drittanbietern.

Ausführen von Simulink-Simulationen in Umgebungen von Drittanbietern

Generieren Sie eigenständig ausführbare FMUs mit fester Schrittweite zur Co-Simulation mit einer Simulationsumgebung eines Drittanbieters. Die eigenständige FMU enthält eine binäre gemeinsam genutzte Bibliothek, die aus Ihrem Modell kompiliert wurde, und optional auch den C-Quellcode. Die Nutzung von standalone FMUs erfordert weder MATLAB noch MATLAB Runtime™.

Um eine werkzeuggekoppelte FMU für die Co-Simulation von Simulink-Modellen mit Software von Drittanbietern zu erstellen, verwenden Sie Simulink.

Teilen Sie die Simulation als eigenständige Co-Simulations-FMU.

Verwenden Sie strukturierte E/A-Signale und zur Laufzeit abstimmbare Parameter

Die zur Laufzeit abstimmbaren Parameter Ihres Simulink-Modells bleiben als FMU-Schnittstellenparameter erhalten. Strukturierte Parameter und nicht-virtuelle Bussignale werden auf strukturierten FMU-Variablennamen abgebildet.

Nicht-virtuelle Bussignale werden auf strukturierten FMU-Variablennamen abgebildet.

Validieren Sie exportierte FMUs

Überprüfen Sie, ob exportierte FMUs erwartungsgemäß funktionieren, indem Sie sie zu Testzwecken und zur Validierung wieder in Simulink integrieren.

Option, die FMU nach der Erstellung automatisch wieder in Simulink zu integrieren.

Freigabe von digitalen Zwillings-Workflows

Ein digitaler Zwilling kann ein aktuelles, parametrisiertes Modell eines tatsächlich in Betrieb befindlichen physischen Assets sein. Mit dem Simulink Compiler können Sie die eingesetzten digitalen Zwillingsmodelle so abstimmen, dass sie immer auf dem neuesten Stand sind. Sie können auch digitale Zwillingsmodelle auf Enterprise OT- oder IT-Systemen zur Vorhersage, Optimierung des Betriebs, Erkennung von Anomalien, Fehlerisolierung und mehr simulieren.

Digitale Zwillingsmodelle abstimmen

Durch die angewandte Parameterschätzung mit Simulink Design Optimization™ können Sie Ihren digitalen Zwilling so abstimmen, dass er dem aktuellen Anlagenzustand entspricht. Verwenden Sie den abgestimmten digitalen Zwilling für die vorausschauende Instandhaltung und zur Systemoptimierung.  

Abstimmen der eingesetzten digitalen Zwillingsmodelle, damit sie immer auf dem neuesten Stand sind.