MATLAB und Simulink für Echtzeit-Simulationen und Tests

Prototyp-Controller, Visions- und DSP-Algorithmen sowie die Prüfung des Systemverhaltens mit Echtzeitausführung

Entwicklung von Echtzeitapplikationen mit Simulink® und Ausführung auf Echtzeit-Zielcomputern von Speedgoat sowie FPGAs. Entwicklung von Apps und Skripten für die Interaktion mit Echtzeitapplikationen von MATLAB®.

Echtzeit-Simulation und Tests ermöglichen Ihnen:

  • Optimierung und Prüfung des funktionsgerechten Betriebs der Steuerungsdesigns mit Ihrer Hardware
  • Ständige Erforschung und Tests neuer Ideen mit einer flexiblen und skalierbaren Plattform
  • Test der Hardware für das Steuerungs- und Regelungssystem, auch wenn eine physische Anlage oder System nicht verfügbar ist
  • Untersuchung von Szenarien und Hardware-Interaktionen, deren Ausführung mit der Produktionshardware komplex, teuer oder gefährlich ist
  • Vermeidung kostenintensiver Auslegungsfehler durch frühzeitiges Erkennen von Fehlern, solange ihre Korrektur noch kosteneffizient ist

„MATLAB und Simulink lieferten eine einzige Plattform, die unseren gesamten Workflow, alle Komponenten und Protokolle, die wir für unser Robotiksystem benötigten, unterstützt haben. Damit konnten wir schnell ein sicheres Echtzeitgerät entwickeln, das für klinische Untersuchungen bereitsteht.”

Maarten Beelen, Preceyes

Einsatz von MATLAB und Simulink für Echtzeit-Simulationen und Tests

Panel Navigation

 

Mit: Robotik und autonome Systeme

Entwickeln Sie Prototypen direkt aus Ihrem Simulationsmodell

Führen Sie funktionales Rapid Prototyping auf flexiblen Ziel-Computern von Speedgoat durch. Mit Simulink können Algorithmen-Entwickler Modelle für das Design erstellen, verschiedene Ansätze vergleichen und die Systemarchitektur vor Beginn der Implementierung überprüfen. Dank automatischer C und HDL Code Erzeugung können dieselben Modelle verwendet werden, um Hardware-Prototypen zeitsparend zu erstellen, die über E/A Module von Speedgoat mit den zu testenden Geräten verbunden sind.


Validierung von Steuerungen mit Hardware-in-the-Loop-Simulationen

Die Hardware-in-the-Loop-Simulation (HIL-Simulation) ist eine Technik zur Überprüfung der Auslegung der Steuerung mithilfe von Echtzeitsimulation. Das physische System wird in Simulink modelliert und in Echtzeit auf einem Ziel-Computer simuliert, während der Steuerungsalgorithmus dabei auf integrierter Hardware ausgeführt wird. Die eingebettete Hardware wird mit dem Ziel-Computer über eine E/A-Anbindung und Kommunikationsprotokolle vernetzt. Die HIL-Simulation ermöglicht Entwicklern, Steuerungsdesigns für eine Vielzahl Betriebsbedingungen zu testen, ohne auf physische Prototypen zurückzugreifen.