Simulink Real-Time

Erstellen, Ausführen und Testen von Echtzeit-Applikationen

Simulink Real-Time™ ermöglicht Anwendungen in Echtzeit von Simulink®-Modellen und deren Betrieb auf Speedgoat-Zielrechner-Hardware, die mit dem entsprechenden physischen System verbunden ist. Entwickelt speziell für Simulationen und Versuche in Echtzeit, darunter Rapid Control Prototyping (RCP), DSP und Vision System Prototyping sowie Hardware-In-the-Loop (HIL) Simulation. 

Mit Simulink Real-Time lassen sich Simulink-Modelle mit Speedgoat I/O Driver Blocks erweitern und Echtzeit-Applikationen entwickeln. Die Tests können automatisiert oder interaktiv auf einem Speedgoat-Zielrechner, der mit Echtzeit-Kern, Multicore-CPU, E/A- und Protokollschnittstellen sowie FGPAs ausgestattet ist, durchgeführt werden. 

Simulink Real-Time und Speedgoat-Zielrechner-Hardware wurden aufeinander abgestimmt entwickelt, um Echtzeit-Systeme für Desktop-, Labor- und Produktionsumgebungen zu erstellen. Die Software- und Hardware-Lösung unterstützt die neuesten Versionen von MATLAB® und Simulink.

Jetzt beginnen:

Simulation bis Ausführung in Echtzeit

Ausführen von Simulink-Modellen in Echtzeit auf Speedgoat-Zielrechnern.

Rapid Control Prototyping (RCP)

Schnelle Iteration und Optimierung von Designs: Der in Simulink entwickelte Regelungsalgorithmus wird auf einem Speedgoat-Zielrechner in Konfiguration als Prototypen-Controller bereitgestellt. Der Prototypen-Controller kann sich mit physischen Systemen verbinden, um das Regelungsalgorithmus-Design zu iterieren und so Probleme schneller ausfindig zu machen.

Entwürfe von Regelungssystemen lassen sich während der Ausführung auf Zielrechner-Hardware und mit Verbindung mit Anlage/System testen. (Die Zielrechner-Hardware agiert dabei als Controller.)

Hardware-In-the-Loop (HIL)

Die HIL-Simulation bestätigt das Ansprechen der Regelung durch Testen an einer simulierten Anlage in Echtzeit. So ist es möglich, extreme oder ungewöhnliche Vorgänge zu modellieren, um zu testen, wie der Controller reagiert.

Controller-Hardware, darunter Implementierungen für Produktion oder integrierte Regelungen, kann mit einer Simulation von Anlage/System getestet werden. (In diesem Fall agiert der Zielrechner als Anlage/System.)

Erstellung von Echtzeit-Anwendungen für Speedgoat

QNX® Neutrino®-fähige Speedgoat-Zielrechner und Simulink Real-Time wurden aufeinander abgestimmt entwickelt

Drag and Drop von Speedgoat-E/A-Blöcken

Speedgoat-Hardware wurde für Simulink entwickelt und bietet eine integrierte Plattform für Tests und Simulationen in Echtzeit. Realisieren Sie mit Simulink Ihre Regelungstechnik, Vision System Prototyping, Digital Signal Processing (DSP) oder ein Anlagenmodell und integrieren Sie die Speedgoat-E/A-Treiberblöcke durch Drag and Drop in Ihr Modell.

Speedgoat-E/A-Blöcke lassen sich direkt vom Simulink Library Browser ins Modell integrieren.

Einrichtung und Betrieb

Ein Klick genügt, um Code zu generieren, zu kompilieren, herunterzuladen und auf dem Speedgoat-Zielgerät zu betreiben.

Echtzeit-Simulation physikalischer Systeme

Durch den Austausch materieller Systeme, wie beispielsweise Fahrzeuge, Luftfahrzeuge oder Roboter, mit der Echtzeit-Simulation eines virtuellen Systems werden Versuchskosten reduziert. Mit Simscape und Simulink Real-Time können Modelle materieller Systeme für HIL-Simulation zeitsparend erstellt werden.

Dieses Beispiel zeigt ein Modell eines elektrischen Fahrzeugs, das sich für die Bereitstellung von HIL eignet.

Instrumentieren der Anwendung von Simulink Real-Time

Echtzeit-Anwendungen mit MATLAB verknüpfen, um Daten zu visualisieren und Desktop-Apps zu erstellen.

Interaktion und Inspektion

Optimieren von Parametern des Simulink-Modells im externen Modus und Streamen von Daten an den Simulation Data Inspector.

Inspizieren und Vergleichen von Daten und Simulationsergebnissen zum Validieren und Iterieren von Modell-Designs.

Erstellen von Desktop-Apps für Simulink Real-Time

Mit dem MATLAB App Designer können Sie Apps entwickeln, die Parameter optimieren und Signale aus Echtzeit-Anwendungen visualisieren.

Optimieren von Parametern mit Tools auf Grundlage von XCP

Generieren Host-basierter ASAP2-Datendefinitionsdateien zur Verwendung in Drittanbieter-Tools für die Datenaufnahme, Datenkalibrierung und Diagnose.

Tests mit Simulink Real-Time

Simulink Test ermöglicht die Erstellung und Automatisierung von Echtzeit-Tests

Echtzeit-Tests erstellen, verwalten und durchführen

Mit Simulink Test lassen sich komplexe Testszenarien einrichten und Echtzeit-Versuche durchführen sowie nach bestanden oder nicht bestanden auswerten.

Durchführen von HIL-Tests mit Simulink Test und Simulink Real-Time.

Speedgoat-Targets speziell für Simulink Real-Time

Bereitstellung für Rapid-Prototyping-Targets oder Rackmount-Systeme für HIL. Automatisches Anzielen verschiedener Baugrößen und einer Bandbreite an E/A-Modulen.

Speedgoat-Targets für jede Anwendung

Speedgoat bietet eine Bandbreite an Multi-Core-Zielrechnern hoher Leistung mit mehreren CPUs, darunter Optionen für den Außeneinsatz und Einsatz im Fahrzeug sowie Mehrziel-Gestellsysteme.

Speedgoat-Zielrechner: Einheit, Leistung, Baseline und mobil (von links nach rechts).

Speedgoat – E/A-Module

Speedgoat bietet eine Bandbreite an E/A-Modulen zur Installation im Echtzeit-Zielgerät. Mit Speedgoat-E/A-Treiberblöcken ist die Konfigurationen der Funktion von E/A-Modulen in Simulink möglich.

Speedgoat Performance Machine in Konfiguration mit mehreren E/A-Modulen.

Speedgoat FPGA-Technologie

Für Anwendungen bei Rapid Control Prototyping und HIL, für die Radiofrequenzempfang und Signalerzeugung erforderlich sind.

Konfigurierbare FPGA-Technologie mit Speedgoat

Konfigurierbare FPGA-E/A-Module von Speedgoat verwenden FPGA-Codemodule, die zusätzliche E/A-Konnektivität mit hoher Geschwindigkeit und Unterstützung von Kommunikationsprotokollen bieten, ohne Synthesetools zu benötigen.

FPGA-Codemodule bieten nahtlose Abläufe mit Simulink Real-Time.

Ausgewählte Anwendungen

Erstellung und Betrieb von Modellen für das Rapid Control Prototyping und HIL-Tests.

Motor- und Energieregelung

Erstellung von Prototypen komplexer Regelsysteme auf Speedgoat-Zielrechnern. Erzielen sehr hoher Closed-Loop-Raten mit Speedgoat FPGA-Technologie und HDL Coder.

Unterstütztes und automatisiertes Fahren

Rapid Prototyping und Testen von Features für erweiterte Fahrerassistenzsysteme (ADAS – Advanced Driver Assistance Systems) und automatisiertes Fahren. Frühere und sicherere Tests in Echtzeit mit HIL-Simulatoren für virtuelle Fahrzeuge.

Speedgoat-Lösungen für die Automobilindustrie.

Batteriemanagementsysteme

E/A-Lösungen von Speedgoat verfügen über spezifische Module für Prototypen von Batteriemanagementsystemen und Emulation von Batteriespannung und -strom für effektive HIL-Tests.

Prototypen-Entwicklung von Audiosystemen

Prototypen von Audio-Algorithmen mit geringer Latenzzeit, hoher Auflösung und analogen E/A-Modulen von Speedgoat.

Neue Funktionen

64-Bit-POSIX-kompatibles Echtzeit-Betriebssystem (RTOS)

Robustes Multiprozess-RTOS, das entwickelt wurde, um eingeschränkte Ressourcen für Echtzeit-Anwendungen berücksichtigen zu können

Instrumententafeln und Apps

Mit dem App Designer können Sie Apps entwickeln, die Parameter optimieren und Signale aus Echtzeit-Anwendungen überwachen

Simulink Real-Time Explorer

Konfigurieren und Regeln einer Echtzeitanwendung, einschließlich Überwachungssignalen, Abstimmparametern und Streaming von Daten an den Simulation Data Inspector

Upgrade-Advisor für Simulink Real-Time

Automatisches Upgrade von Modellen, die in einer früheren Version erstellt wurden, um die Vorteile des neuen 64-Bit-RTOS zu nutzen

Neuer Dateiprotokollblock

Aktivieren und Deaktivieren der Protokollierung während der Echtzeitausführung, Offline-Protokollieren von mehreren Läufen und Import von protokollierten Daten in MATLAB

Support für Test Engineering Workflows

Die Entwicklung von Test- und Kalibrierungsanwendungen und -skripten, die mit einer Echtzeitanwendung interagieren, erfordert nur MATLAB und Simulink Real-Time

Details zu diesen Funktionsmerkmalen und den zugehörigen Funktionen finden Sie in den Release Notes.