Polyspace Bug Finder

Identifizieren Sie Softwarefehler mittels statischer Analyse

Erkennung von Softwarefehlern und Schwachstellen

Sie können eine Vielzahl verschiedener Fehlerkategorien wie Sicherheitsschwachstellen, Nebenläufigkeit und Zahlenfehler finden. Konfigurieren Sie dazu die Analyse für entsprechende Compiler, Zielprozessoren und RTOS-Umgebungen Ihrer Wahl.

Einhaltung von Codierungsstandards

Setzen Sie Codierungsstandards für Embedded Software wie MISRA C und MISRA C++, AUTOSAR C++14, JSF++ und benutzerdefinierte Benennungskonventionen durch.

Testen der statischen Applikationssicherheit

Schützen Sie Ihre Anwendung, indem Sie Sicherheitslücken und -probleme frühzeitig erkennen. Die Einhaltung von Sicherheits-Codierungsstandards und -richtlinien wie CERT C/C++, CWE, ISO 17961 und MISRA C:2012 Amendment 1 wird dabei gewährleistet.

Zertifizierungsunterstützung

Erstellen Sie Artefakte, die zum Abschluss des Zertifizierungsprozesses für Sicherheitsstandards der Branche, wie IEC 61508, ISO 26262, ISO/SAE 21434 oder DO-178C, benötigt werden, bis zur höchsten Stufe der funktionalen Sicherheit oder der IT-Sicherheit.

Integration von Simulink und Stateflow

Analysieren Sie generierten Code und verfolgen Sie Ihre Ergebnisse vom Quellcode zum entsprechenden Simulink-Modellblock oder Stateflow®-Diagramm. Starten Sie eine Polyspace-Analyse aus der Simulink-Umgebung.

Überwachung der Softwarequalität

Generieren Sie Code-Metriken zur Messung und Verbesserung der Qualität des Quellcodes. Vergleichen Sie die dabei die erzielten Analyse-Ergebnisse mit den jeweiligen Qualitätsschwellenwerten.

Interaktive Analysen auf Desktop-Computern

Führen Sie Ihre Analysen durch und überprüfen Sie die Ergebnisse auf Ihrem Desktop-Computer. Die Ursachen komplexer Bugs lassen sich mit Debugger-ähnlichen Ansichten, Event-Traces und Aufrufdiagrammen identifizieren. Beheben Sie gefundene Fehler und erstellen Sie entsprechende Berichte.

„Polyspace-Produkte können ein Höchstmaß an Software-Zuverlässigkeit gewährleisten, das von keinem anderen Tool in der Branche erreicht wird.“

Mitsuhiko Kikuchi, Nissan