Neuerungen

Erfahren Sie mehr über neue Produkteigenschaften.


Version 3.13 aus Release 2017a enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Analyse von Masking MCDC (Modified Condition Decision Coverage, modifizierte Bedingungs-/Entscheidungsabdeckung): Verwendung von Masking MCDC zum Erreichen höherer Modellabdeckung
  • Automatische Behebung toter Logik: Entfernen nicht erreichbarer Abdeckung, die von Simulink Design Verifier erkannt wurde
  • Verbesserungen bei der Klonerkennung: Refaktorierung wiederholter Bibliotheksmuster und Subsystem-Klone
  • Stateflow-Überprüfungen hinsichtlich MAAB zur Entwicklungszeit: Beheben von Richtlinienverstößen während der Entwicklung
  • Modellierung der Metrik-API: Analyse von Referenzmodellen und -bibliotheken und Aggregierung von Metrikdaten
  • Unterstützung für IBM Rational DOORS Next Generation: Verknüpfung von Modellelementen mit Anforderungen und entsprechende Nachverfolgung in DOORS Next Generation

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 3.12 aus Release 2016b enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Überprüfung während der Bearbeitung: Potenzielle Probleme mit der Kompatibilität mit Standards in Ihrem Modell zur Entwicklungszeit erkennen und beheben
  • Klon- und Variantenerkennung: Modellierungsmuster identifizieren, um das Modell umzugestalten und zu vereinfachen
  • MISRA-Compliance: In Simulink Verification and Validation verfügbare MISRA-Prüfungen ausführen
  • Processor-in-the-Loop-Codeabdeckung: Codeabdeckung in Processor-in-the-Loop messen
  • MCDC-Modellabdeckung: MCDC-Abdeckung für kaskadierte Simulink-Logikblocknetzwerke messen
  • Anzeige der Abdeckungsergebnisse: Auf Modellabdeckungsergebnisse mit dem Abdeckungsergebnisse-Explorer zugreifen und diese verwalten und akkumulieren
  • Integrierte Abdeckungskonfigurationseinstellungen: Auf Abdeckungseinstellungen zugreifen, die im Dialogfeld „Konfigurationsparameter“ integriert sind
  • Verknüpfen von Anforderungen in Testumgebungen: Anforderungen an Modellobjekte in extern gespeicherten Testumgebungen verknüpfen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 3.11 aus Release 2016a enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Metrische APIs modellieren: Metriken programmatisch ausführen und erstellen
  • Model-Advisor-Überprüfungen für den Standard IEC 62304 medizinischer Software: Modelle überprüfen, um Standards medizinischer Software einzuhalten
  • Model Advisor Standardüberprüfungen: Modelle auf Einhaltung von Namensstandards prüfen
  • Model Advisor Überprüfungsparameter: Eingabeparameter verwenden, um Überprüfungsverhalten zu kontrollieren
  • Codeabdeckung für generierten Code: Testbarkeit von generiertem Code mit Abdeckungsanalysen messen
  • Verknüpfen von Anforderungen: Anforderungen für Objekte in Testausrüstungen und für Schritte von Testsequenzblöcken nachvollziehen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 3.9.1 aus Release 2015aSP1 enthält Fehlerbehebungen.

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 3.10 aus Release 2015b enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Model Advisor-Überprüfungen auf Größe, zyklomatische Komplexität und Modellmetriken für die Lesbarkeit
  • Model Advisor-Berichte in Adobe PDF- und Microsoft Word-Formaten
  • Unterstützung für Model Advisor-Überprüfung von JMAAB-Richtlinien, Version 4.0
  • Blockausführung, die während der Modellabdeckungsanalyse aufgezeichnet wurde
  • Verwaltung der Modellabdeckungsparameter innerhalb eines Modellkonfigurationssatzes

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 3.9 aus Release 2015a enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Abdeckungsmessung für C-S-Funktionen
  • Model Advisor-Checks für MATLAB-Funktionen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.