MATLAB

Neuerungen

Erfahren Sie mehr über neue Produkteigenschaften.


Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.


Desktop

  • Live Editor: Achsen in Ausgabeabbildungen schwenken, zoomen und drehen
  • Live Editor: Gleichungen interaktiv mithilfe des Gleichungseditors erstellen und bearbeiten
  • Live Editor: Neue Abschnitte erstellen und Text schnell mithilfe von Autoformatierung formatieren
  • Befehlsfenster: Aktualisierte Anzeige für Arrays anzeigen, einschließlich Überschriften, die Klasse, Größe und Form angeben
  • Produkt-Testversionen: Testversionen für MathWorks-Produkte mit dem Add-On-Explorer herunterladen
  • Toolbox Packaging: Live-Skript-Beispiele einbeziehen, info.xml- und helptoc.xml-Vorlagen für benutzerdefinierte Dokumentation erstellen und Java-Klasse-Pfad bei Installation ändern

Sprache und Programmierung

  • Funktionen in Skripten: Lokale Funktionen in Skripts für verbesserte Wiederverwendung und Lesbarkeit von Code definieren
  • string-Array Textdaten effizient manipulieren, vergleichen und speichern
  • timetable-Datencontainer: Tabellendaten mit Zeitstempel mit zeitbasierter Indizierung und Synchronisation verwalten
  • timerange-Funktion: Auf alle Daten in einem festgelegten Zeit- und Datumsbereich in einer timetable zugreifen
  • vartype-Funktion: Auf alle Variablen eines festgelegten Datentyps in einer Tabelle zugreifen
  • table-Datencontainer: Alle Variablen in einer Tabelle mit kompatiblen Typen mithilfe der Variables-Eigenschaft referenzieren
  • dir-Funktion: Rekursiv nach Ordnern und Unterordnern suchen

Mathematik

  • Implizite Erweiterung: Elementweise Operationen und Funktionen mit automatischer Erweiterung von Dimensionen der Länge 1 auf Arrays anwenden
  • graph- und digraph-Objekte: Graphisomorphismus, zweifach verbundene Komponenten, Schnitteckpunkte und Knotenkondensation berechnen
  • graph- und digraph-Objekte: Graphen und Netzwerke in 3D visualisieren
  • digraph-Objekt: Kantenrichtungen in einem gerichteten Graph mithilfe der flipedge-Funktion umkehren

Grafiken

  • Darstellung von Datum und Zeit: datetime- oder duration-Daten in gewöhnlichen Darstellungsfunktionen verwenden und Diagramme mit datetime- und duration-Linealen anpassen
  • polarscatter- und polarhistogram-Funktionen: Punkt- und Histogrammdiagramme in Polarkoordinaten erstellen
  • fimplicit- und fimplicit3-Funktionen: Implizite Funktionen der Form f(x,y) = 0 und f(x,y,z) = 0 darstellen
  • Tick-Formatierungsfunktionen Text, Position, Drehung und Format für Tick-Labels für Achsen anpassen
  • errorbar-Funktionen: Vertikale und horizontale Fehlerbalken erstellen und Hutbreite steuern
  • plot-Funktion: Standort und Frequenz von Markierungen mit der MarkerIndices

Datenimport und -export

  • readtable-Funktion: Datums- und Zeitdaten in Text- und Kalkulationstabellendateien automatisch erkennen und zurückgeben
  • detectImportOptions-Funktion: Layout von Text- und Excel-Dateien erkennen und Importoptionen auf readable anpassen
  • VideoReader-Objekt: Videobilder schneller aus MP4- und MOV-Dateien auf Windows-Systemen lesen
  • imageDatastore-Funktion: Bilderstapel für schnellere Verarbeitung in Anwendungen für maschinelles Lernen und maschinelles Sehen lesen
  • TallDatastore-Objekt: Vorverarbeitete und bereinigte Daten, die mithilfe der write-Funktion der MATLAB-tall-Arrays gespeichert wurden, effizient abrufen
  • jsondecode, jsonencode-Funktionen: Strukturierte Daten in JSON-formatiertem Text verschlüsseln und entschlüsseln

Datenanalyse

  • tall-Arrays: Daten, die zu groß für den Speicher sind, manipulieren und analysieren
  • Funktionen für fehlende Daten: Fehlende Daten aus Arrays oder Tabellen mit ismissing, standardizeMissing, fillmissing und rmmissing suchen, auffüllen und entfernen.
  • Kumulative Funktionen: NaNs mit 'omitnan' in cumsum, cummin und cummax ignorieren.
  • discretize-Funktion: datetime- und duration-Arrays diskretisieren, um Daten mit Zeitstempel in regelmäßige Zeitintervalle zu trennen
  • Beschränktes Schwenken und Zoomen: In eine einzelne Dimension für 2D- und 3D-Darstellungen schwenken und zoomen

Erstellung einer App

  • App Designer: Gewöhnliche 2D-Darstellungen wie z. B. area, bar, contour, histogram, yyaxis und Funktionsdarstellungen in Apps einschließen
  • App Designer: Legenden für 2D-Darstellungen in Apps erstellen
  • App Designer: Tabellarische Anzeigen mithilfe vonuitable in Apps integrieren
  • App Designer: Callback-Funktionen erstellen, die in mehreren Komponenten verwendet werden können
  • App Designer: Bezeichnete Komponenten hinzufügen, positionieren und deren Größe ändern und Komponenten mit von Bezeichnungen abgeleiteten Namen erstellen

Performance

  • Grafikdarstellung: Ausgaben mit einer großen Anzahl an Markern schneller und mit von weniger Speicherplatz rendern
  • Execution Engine: Enge Schleifen mit skalarer Mathematik schneller ausführen
  • Execution Engine: Objekte schneller konstruieren

Hardware-Unterstützung

  • iPhone- und Android-Sensoren: Daten von mobilen Sensoren in der MathWorks-Cloud über ein WLAN- oder Mobilfunknetz protokollieren
  • Arduino: Auf Schieberegister schreiben
  • Raspberry Pi: PWM-Signale generieren und Servomotoren von GPIO-Pins auf Raspberry Pi steuern
  • Raspberry Pi: Unterstützung für Raspberry Pi 3 Modell B
  • Raspberry Pi: Von Sensoren lesen und auf die LED-Matrix auf einem Raspberry Pi Sense HAT schreiben

Fortschrittliche Softwareentwicklung

  • matlab.net.http-Objekt: Auf HTTP-Dienste mit Protokollkontrolle auf niedriger Ebene zugreifen
  • MATLAB Engine API für Java: MATLAB-Code aus Java-Programmen ausführen
  • matlab.mixin.SetGet: Ungenaue Eigenschaftsnamen standardmäßig in Anrufen zum Einstellen und Abrufen erlauben
  • Unit Testing Framework: Microsoft Word- oder Adobe-PDF-Berichte eines Testlaufs generieren
  • Unit and Performance Testing Frameworks: Wiederverwendung und Lesbarkeit von Code mithilfe lokaler Funktionen in skriptbasierten Tests verbessern

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • Live Editor: Live Scripts mit eingebetteter Ausgabe erstellen und ausführen; Gleichungen und Bilder zur Verbesserung der interaktiven Erzählstruktur hinzufügen
  • Toolboxes: Mit dem matlab.addons.toolbox-Paket benutzerdefinierte MATLAB Toolboxes programmatisch bündeln und installieren
  • Tab-Vervollständigung: Parameternamen und Optionen in ausgewählten MATLAB-Funktionsaufrufen vervollständigen
  • Schaltfläche „Anhalten“: Über den Editor und Eingabe-Debug-Modus die Ausführung eines Programms anhalten

Sprache und Programmierung

  • datetime-Objekt: Einstellen des Standardgebietsschemas und Formats von datetime-Objekten im Bereich „Einstellungen“
  • zeros-, ones- und eye-Funktionen: Erstellen von logischen Arrays

Mathematics

  • Statistische Funktionen für Moving Windows: Statistiken für Moving Windows mit den Funktionen movmean, movsum, movmedian, movmax, movmin, movvar und movstd berechnen
  • datetime- und duration-Arrays: Standardabweichungen mit std berechnen
  • datetime- und duration-Arrays: Mit 'omitnan' oder 'omitnat' in den Funktionen mean, median, std und sum NaNs und NaTs ignorieren
  • graph -und digraph-Klassen: Graphen und Netze mit Funktionen für die Berechnung von mit Zentralität und den nächstgelegenen Knoten analysieren
  • svds-Funktionen: Singulärwerte mit verbesserter Leistung und Konvergenzverhalten für eine große Bandbreite von Matrizen berechnen
  • median-Funktion: Mediane mit verbesserter Leistung berechnen
  • cummin-, cummax-, cumprod- und cumsum-Funktionen: Berechnung kumulativer Minima, Maxima, Produkte und Summen mit verbesserter Leistung

Grafiken

  • polarplot-Funktion: Daten in Polarkoordinaten darstellen und Eigenschaften von Polarachsen modifizieren
  • yyaxis-Funktion: Diagramme erstellen mit zwei Y-Achsen und jede Y-Achse einzeln anpassen
  • Legendenobjekt: Legendentitel hinzufügen und Callbacks erstellen, um Darstellungen beim Klicken auf Legendenelemente hervorzuheben
  • histogram2-Funktion: Datenverknüpfung und Brushing für bivariate Histogramme aktivieren
  • Funktionsausgaben: Mathematische Ausdrücke als Parameterlinie, Oberfläche und Kontur visualisieren
  • Grafikdarstellung: Ausgaben mit einer großen Anzahl an Markern schneller rendern
  • 3D-Schwenken und -Zoomen: Daten mit verbessertem Schwenk- und Zoomverhalten für Achsen in einer 3D-Ansicht untersuchen

Erstellung einer App

  • App Designer: MATLAB Apps mit Linien- und Punktdiagrammen erstellen unter Verwendung einer verbesserten Designumgebung und eines erweiterten Komponentensets für die Benutzeroberfläche

Datenimport und -export

  • writetable-Funktion: Bedeutend schneller beim Schreiben von Textdateien, vor allem bei großen Dateien
  • readtable-Funktion: Schneller aus Excel-Dateien lesen
  • writetable-Funktion: In Excel-Dateien auf Mac- und Linux-Plattformen schreiben
  • spreadsheetDatastore-Funktion: Aus einer Sammlung von Excel-Dateien Daten importieren und verarbeiten.
  • datastore-Funktion: Importieren eines TabularTextDatastore-Objekts mit verbesserter Datenformaterkennung
  • ImageDatastore-Objekt: Anhand von Label-Eigenschaften Bild-Labels spezifizieren und mit splitEachLabel-, countEachLabel- und shuffle-Funktionen verarbeiten
  • fileDatastore-Funktion: Einen benutzerdefinierten Datastore für eine Sammlung von Dateien erstellen, die zu groß für den Speicher ist
  • readtable-Funktion: Textdateien mit automatischer Erkennung von Trennzeichen, Überschriften und Variablennamen lesen
  • tabularTextDatastore- und imageDatastore-Funktionen: Objekte zum Importieren von großen Textmengen und Bilddatensammlungen erstellen

Performance

  • Leistungstest-Framework Mit Unit Testing Framework MATLAB-Code-Leistung messen
  • Grafikdarstellung: Darstellungen mit einer großen Anzahl von Markern schneller rendern
  • writetable-Funktion: Bedeutend schneller beim Schreiben von Textdateien, vor allem bei großen Dateien
  • readtable-Funktion: Schneller aus Excel-Dateien lesen
  • median-Funktion: Mediane mit verbesserter Leistung berechnen
  • cummin-, cummax-, cumprod- und cumsum-Funktionen: Berechnung kumulativer Minima, Maxima, Produkte und Summen mit verbesserter Leistung

Hardware-Unterstützung

  • Raspberry Pi: Bilder aus USB-Webcams erfassen
  • Arduino: Benutzerdefinierte Add-ons erstellen, um mit zusätzlichen Hardware- und Software-Bibliotheken zu verbinden

Fortschrittliche Softwareentwicklung

  • Leistungstest-Framework Mit Unit Testing Framework MATLAB-Code-Leistung messen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 8.5.1 aus Release 2015aSP1 enthält Fehlerbehebungen.

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • Add-On-Explorer: Hinzufügen von Funktionen zu MATLAB, darunter von der Benutzergemeinschaft erstellte Toolboxen und MathWorks-Toolboxen, Apps, Funktionen, Modelle und Hardware-Unterstützung
  • Dokumentation: Schnelleres Auffinden von Informationen mit der verbesserter Hilfe-Navigation und Browser-Shortcuts
  • Tab-Vervollständigung: Komplette Befehle mit korrigierter Groß-/Kleinschreibung
  • Befehlsvorschläge: Korrekturvorschläge für falsch geschriebene Funktionsnamen bei Aufruf des Hilfebefehls

Sprache und Programmierung

  • findgroups und splitapply Funktionen: Aufteilen von Daten in Gruppen und Anwenden der Funktionen auf jede Datengruppe
  • NaT Funktion: Erstellen eines Arrays von Not-a-time-Werten
  • timezones Funktion: Anzeige einer Liste mit Zeitzonennamen
  • help Befehl: Variable als Eingang des Hilfe- befehls angeben, statt den Variablenklassennamen zu bestimmen

Fortschrittliche Softwareentwicklung

  • MATLAB-Schnittstelle zu Python: Python-Klassendefinitionen mit dem Befehl clear classes löschen; nützlich beim Laden geänderter Python-Klassen
  • MATLAB-Schnittstelle zu Python: Übergabe eines Handles an eine Python-Funktion zu anderen Python-Funktionen, die aus MATLAB aufgerufen werden
  • MATLAB-Engine für Python: Aufrufen von MATLAB-Funktionen und Objekten aus Python durch Verbindung zu einer laufenden MATLAB-Sitzung
  • MEX Compiler-Unterstützung: Kompilieren von MEX-Dateien auf Windows-64-Bit-Systemen mit dem kostenlos verfügbaren MinGW-w64-Compiler ​
  • Unit Testing Framework: Verbesserung der kontinuierlichen Integrations-Workflows mit Diagnostik des TAP-Plugins und eines XML​-Plugins im JUnit-Stil
  • Unit Testing Framework: Anpassung des Testläufers mit Plugins, die unmittelbar endgültige Ergebnisse berichten und systemweite Qualifikationen durchführen​
  • Unit Testing Framework: Wenn verfügbar, parallele Ausführung von Tests mit der Funktion runtests​ mit der Option UseParallel -
  • Unit Testing Framework: Erkennen und Verhindern von testbezogenen Warnungen, die durch die neuen Klassen FailOnWarningsPlugin

Mathematics

  • graph und digraph ausgegeben wurden: Erstellen, Analysieren und Visualisieren von Diagrammen und Netzwerken
  • histcounts2 Funktion: Bivariate Daten lagern
  • deg2rad und rad2deg Funktionen: Konvertierung zwischen Radiant und Grad
  • datetime Arrays: Interpolation von Datum und Zeit mit interp1 Funktion
  • Dauer Arrays: Durchführung von Dauerberechnungen mit interp1, eps, cummax, cummin, cumsum, modund rem Funktionen

Datenimport und -export

  • Excel-Tabellen: Wiederholtes Schreiben und Lesen in der gleichen Tabelle mit verbesserter Leistung von xlsread, xlswrite, readtableund writetable Funktionen
  • datastore Funktion: Datenimport von Bildersammlungen, die für den Speicher zu groß sind, als ImageDatastore
  • datastore Funktion: Datenimport von Textdateien mit Unterstützung für zusätzliche Zeichenkodierungsschemata mit TabularTextDatastore​
  • VideoReader Objekt: Schnelleres Lesen von Datenströmen aus Videodateien auf Mac

Grafiken

  • Grafikdarstellung: Nutzung von DPI-sensiblen MATLAB-Grafiken für Apple Retina-Bildschirme und hochauflösende Bildschirme unter Windows
  • Achsenobjekt: Festlegen der Position jeder Achse in einem Plot zur Kreuzung am Ursprung
  • Numerisches Linealobjekt: Anpassung der Linealskalierung, Exponenten und Textstil für die Steuerung der Darstellung einer einzelnen Achse in einem Plot
  • histogram2 Funktion: Plotten von bivariaten Histogrammen zur Steuerung der Balken, Normalisierung und des Displays
  • MATLAB-Tabellen: Übersichtlichkeit in Balken-, Punkt- und Flächendiagrammen

Erstellung der grafischen Benutzeroberfläche

  • Benutzerschnittstellenanzeige: Erstellung von DPI-sensiblen Benutzerschnittstellen für Apple Retina-Bildschirme und hochauflösende Bildschirme unter Windows

Performance

  • MATLAB Execution Engine: Schnellere Ausführung von Programmen mit verbesserter Architektur
  • table Datentyp: Datenzugriff mit verbesserter Leistung bei Verwendung von Punkt-Klammern
  • Kategorische Arrays: Erstellung einer größeren Kategorienanzahl mit verbesserter Speichereffizienz und Leistung

Hardware-Unterstützung

  • ​Raspberry Pi 2 Modell B: Erfassung von Sensor- und Bilddaten von Raspberry Pi 2 Boards mitMATLAB-Support-Paket für Raspberry Pi-Hardware
  • ​BeagleBone Black: Erfassung von Sensor- und Bilddaten von BeagleBone Black Boards mit MATLAB-Support-Paket für BeagleBone Black-Hardware
  • iOS-Sensoren: Erfassung von Sensordaten von Apple iOS-Mobilgeräten mit MATLAB Support-Paket für Apple iOS-Sensoren:

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • Dokumentation: Integration der Dokumentation für benutzerdefinierte Toolboxes in den MATLAB-Hilfebrowser
  • maximale Arraygröße: Limitierung der maximalen Arraygröße, um die unbeabsichtigte Erstellung von sehr großen Matrizen zu verhindern
  • Tab-Vervollständigung: Vervollständigung von Properties und Methoden von Klassen bei der Bearbeitung von Klassendefinitionsdateien

Sprache und Programmierung

  • repelem Funktion: Wiederholung von Kopien von Arrayelementen, um ein größeres Array zu erstellen

Mathematik

  • discretize Funktion: Gruppierung von numerischen Daten in Bins oder Kategorien
  • Deskriptive Statistik: Nichtberücksichtigung von NaN- Werten in grundlegenden statistischen Funktionen, einschließlich max, min, mean, median, sum, var, stdund cov
  • ismembertol und uniquetol Funktionen: Durchführung von Mengenvergleichen unter Berücksichtigung einer Toleranz
  • Zufallszahlen: Erzeugung von Zufallszahlen mit dem mit double-Präzision arbeitenden, an SIMD orientierten Fast Mersenne Twister (dSFMT)-Algorithmus

Datenimport und -export

  • Datastore: Lesen einer vollständigen Datei mithilfe der 'file'- Option für die ReadSize Eigenschaft
  • Datastore: Paralleles Lesen von Daten aus einem datastore mit der partition Funktion unter Zuhilfenahme der Parallel Computing Toolbox
  • webwrite Funktion: Senden von Daten an RESTful-Webdienste mit der HTTP-POST-Methode
  • webread und websave Funktionen: Abrufen von Daten aus RESTful-Webdiensten mit der HTTP-POST-Methode

Performance

  • MapReduce: Ausführen von mapreduce Algorithmen auf allen Computerclustern, die parallele Pools unterstützen unter Benutzung des MATLAB Distributed Computing Servers
  • Interpolationsfunktionen: Schnellere Ausführung durch multithread-unterstützte Berechnungen

Hardware-Unterstützung

  • IP Kamera Einlesen von Videos direkt aus Internet-Protocol-Kameras
  • BeagleBone Black Hardware: Zugriff auf die BeagleBone Black Hardware mit dem MATLAB-Support-Paket für BeagleBone Black Hardware
  • Arduino Hardware: Zugriff auf Arduino Leonardo und andere Platinen mit dem MATLAB-Support-Paket für Arduino Hardware

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • Integration der GIT- und Subversion-Versionsverwaltungssysteme über den Current-Folder-Browser, einschließlich Synchronisierung aus im Web gehosteten Repositorys wie z.B. GitHub
  • Paketierung von benutzerdefinierten MATLAB-Toolboxes in eine eigenständige installierbare Datei
  • Dialogfeld für die Verwaltung von benutzerdefinierten MATLAB-Toolboxen
  • Vorzugssteuerung des ersten Arbeitsordners mit der Option, im Ordner aus der vorherigen MATLAB-Session zu starten
  • Selbstbestimmtes eLearning direkt aus MATLAB verfügbar

Sprache und Programmierung

  • datetime-, duration- und calendarDuration-Arrays für eine rationelle Berechnung, einen effizienten Vergleich und eine formatierte Anzeige von Daten und Uhrzeiten
  • Vorschläge zur Korrektur von Syntaxfehlern im Befehlsfenster
  • py-Paket für eine Verwendung von Python-Funktionen und -Objekten in MATLAB sowie eine Engine-Schnittstelle zum Aufruf von MATLAB aus Python
  • matlab.wsdl.createWSDLClient-Funktion für den Zugriff auf SOAP-basierte Web-Dienste
  • Workflow-Verbesserung beim Bearbeiten von classdef-Dateien, einschließlich unmittelbarer Auswirkungen auf vorhandene und neue Workspace-Variablen

Mathematik

  • histcounts-Funktion für das Binning numerischer Daten
  • triangulation-, nearestNeighbor- und pointLocation-Funktionen für die Identifizierung des nächsten Eckpunkts und das umschließende Dreieck oder den umschließenden Tetraeder für einen bestimmten Punkt
  • Option zur Interpolation des 'next' und 'previous' Nachbarn mithilfe der interp1-Funktion und griddedInterpolant-Klasse
  • Option zur Rundung auf eine bestimmte Anzahl Nachkommastellen oder signifikanter Stellen mit der round-Funktion
  • boundary-Funktion und alphaShape-Klasse zum Erstellen eines entsprechenden Grenzbereichs um eine separate Gruppe von Punkten
  • cummin- und cummax-Funktionen für die Berechnung des kumulativen Minimums bzw. Maximums eines Arrays
  • Option zur umgekehrten Summierung für die Funktionen cumsum, cummin, cummax und cumprod
  • Median- und Modusberechnung von kategorischen Daten

Datenimport und -export

  • Schnellerer Datenimport aus Textdateien mit dem Import-Tool und den readtable- und textscan-Funktionen
  • Import von Daten als categorical- und datetime-Arrays mithilfe der readtable- und textscan-Funktionen
  • Datenimport aus Textdateien und Textdateisammlungen, die nicht in den Speicher passen, mithilfe der datastore-Funktion
  • VideoReader-Leistungsverbesserung und die Möglichkeit, das Video ab einem bestimmten Zeitpunkt zu lesen
  • tcpclient-Funktion zum Schreiben und Lesen von Daten aus Geräten und Servern im Netzwerkverbund mithilfe von socket-basierten Verbindungen
  • webread-Funktion für den Import von Onlinedaten, einschließlich JSON-, CSV- und Bilddaten

Grafiken

  • Neue MATLAB-Grafiken mit mehr Klarheit und verbessertem Erscheinungsbild
  • Verbesserte Infrastruktur beruhend auf MATLAB-Objekten
  • Drehbare Achsen-Tick-Labels
  • Automatisches Update der Tick-Labels datetime und duration mithilfe der plot-Funktion
  • histogram-Funktion für die Darstellung von Histogrammen
  • animatedline-Funktion für die Generierung von Linienanimationen
  • Anzeige mehrsprachiger Texte und Symbole

Erstellung der grafischen Benutzeroberfläche

  • "uitab"- und "uitabgroup"-Komponenten zum Erstellen von Benutzeroberflächen mit Registerkartenstruktur

Performanz und Big Data

  • Analyse von Big Data auf dem Rechner, der mit der mapreduce-Funktion auf Hadoop skaliert werden kann
  • Mehr Leistung für das Sortieren von kategorischen Daten mit der sort-Funktion

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • Befehlsverlauf als Popup zum Wiederaufrufen, Anzeigen, Filtern und Suchen von kürzlich genutzten Befehlen im Befehls-Fenster
  • Zusammenführungsoption im MATLAB Comparison Tool zur Beseitigung von Unterschieden zwischen Textdateien
  • Speichern von Workspace-Variablen und ihrer Werte in einem MATLAB-Skript

Sprache und Programmierung

  • Korrekturvorschläge für falsch geschriebene, benutzerdefinierte Funktionen im Befehls-Fenster.
  • Optimierte Einrichtung des MEX-Compiler und verbesserte Fehlerbehebung
  • Mehrdimensionale Array-Unterstützung für flipud-, fliplr- und rot90-Funktionen
  • Option zur Ausführung von circshift in einer benutzerdefinierten Dimension

Mathematik

  • Funktionen wie isdiag, isbanded, issymmetric, ishermitian, istril, istriu und bandwidth zum Testen von Matrixstrukturen
  • sylvester-Funktion zur Lösung der Sylvester-Gleichung
  • Option, damit eig-Funktion linke Eigenvektoren berechnet
  • Option, damit die Funktionen rand, randi und randn Arrays aus Zufallszahlen erstellen, die dem Datentyp einer vorhandenen Variablen entsprechen

Datenimport und -export

  • Webcam-Unterstützung zur Vorschau und Erfassung von Live-Bildern und -Video
  • Rasperry Pi-Hardware-Unterstützung zur Steuerung von Geräten, wie z. B. Motoren und Stellglieder, und zur Erfassung von Daten aus Sensoren und Kameras, direkt aus MATLAB

Performanz

  • Leistungsverbesserungen der conv2-Funktion mit drei Eingangswerten
  • Leistungsverbesserungen der filter-Funktion für FIR und IIR

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Sprache und Programmierung

  • table-Datencontainer zum Verwalten, Sortieren und Filtern von gemischten Tabellendaten
  • categorical-Array für geordnete und ungeordnete kategorische Daten
  • timeit-Funktion für eine zuverlässige Zeitschätzung der Funktionsausführung
  • localfunctions-Funktion zum Abrufen von Handles für alle lokalen Funktionen in einer Datei
  • Funktionen zum Schreiben, Ausführen und Verifizieren von Tests mit dem matlab.unittest Testing Framework ohne Erstellung von benutzerdefinierten Klassen
  • matlab.mixin.CustomDisplay-Dienstprogrammklasse zum Schreiben von Anzeigemethoden
  • flip-Funktion als schnellere und speichereffizientere Alternative zu flipdim, die Arrays und Vektoren umkehrt

Desktop

  • Verbesserte Anzeige und Bearbeitung von eindimensionalen Strukturarrays mit dem Editor für Variablen
  • Bessere Verwaltung einer großen Anzahl geöffneter Dateien, Abbildungen und Dokumentationsseiten
  • Erweitern aller Optionen zum Öffnen reduzierter Bereiche in Dokumentationsseiten für den Druck und die Suche auf einer Seite
  • Auf Version 7 aktualisierte Java-Integration für den Zugriff auf neue Java-Features und Programmfehlerbehebungen
  • Bündelung von Java auf Mac durch Entfernen der Abhängigkeit der von Apple bereitgestellten Java Runtime

Grafiken

  • Mac-Unterstützung für das Kopieren von Abbildungen im Vektorformat in andere Anwendungen

Erstellung der grafischen Benutzeroberfläche

  • Benutzerdefinierte Symbole für vom Benutzer erstellte MATLAB-Apps

Performanz

  • repmat mit den Datentypen numeric, char und logical
  • Lineare Algebrafunktionen auf Computern mit neuen AMD-Prozessoren

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • Option zum Hinzufügen von Trennzeichen zwischen den Steuerungen auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff
  • Zusätzliche Symbolauswahl, automatisch skalierte Miniaturansichten und Textformatierungsoptionen zur Anpassung von Beschreibungen der MATLAB-Apps
  • Linksbündiges Inhaltsverzeichnis zur Navigation im Hilfebrowser und im Online-Documentation Center

Sprache und Programmierung

  • matlab.unittest Paket, ein Test-Framework im xUnit-Stil für die MATLAB-Sprache, das das Schreiben und Ausführen von Unittests und Analysieren der Testergebnisse ermöglicht
  • strsplit und strjoin Funktionen zum Teilen und Zusammenfügen von Zeichenketten

Mathematik

  • scatteredInterpolant und griddedInterpolant Unterstützung für Extrapolation
  • Syntax für ones, zeros und andere Funktionen zum Erstellen von Arrays, die den Attributen einer vorhandenen Variablen entsprechen
  • Unterstütztung von Ganzzahlentypen für prod, cumsum, cumprod, median, mode, und Zahlentheoriefunktionen

Datenimport und -export

  • Lesen und Schreiben von indizierten und Graustufen-AVI-Dateien mit VideoReader und VideoWriter Objekten
  • Schreiben von MPEG-4 H.264-Dateien auf Mac mit VideoWriter Objekt
  • Tiff Objektverbesserungen zum Lesen und Schreiben von TIFF-Bildern der RGB-Klasse

Leistung

  • Leistungsverbesserungen der fft Funktion auf Computern mit neuen Prozessoren von Intel und AMD
  • Leistungsverbesserungen der permute Funktion für 3D- und höher dimensionierte Arrays

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Desktop

  • as a MATLAB App Installer file for inclusion in the apps gallery

  • Toolstrip that replaces menus and toolbars in MATLAB Desktop

  • Apps gallery that presents apps from the MATLAB product family

  • Single-file application packaging as a MATLAB App Installer file for inclusion in the apps gallery

  • Redesigned Help with improved browsing, searching, and filtering

  • Viewing of multiple documentation pages simultaneously with tabbed browsing

  • Suggested corrections for mistyped functions and variables in the Command Window

  • Full-screen view mode on Mac operating systems

Sprache und Programmierung

  • Abstract-Attribut zur Angabe von MATLAB-Klassen als Abstract
  • Verbesserung der Diagnosemitteilungen für das Erstellen einer Instanz einer abstrakten Klasse

Mathematik

  • Leistungsverbesserungen und Multithreading für airy-, psi- und Bessel-Funktionen
  • ddensd-Funktion zur Lösung von retardierten Differentialgleichungen des neutralen Typs mit zustandsabhängigen Verzögerungen

Datenimport und -export

  • Datenimport aus getrennten Textdateien und Dateien mit fester Breite mit Hilfe des Importtools
  • Import von Zahlen, Text und Daten als Spaltenvektoren aus einer Tabelle in einem einzigen Schritt mit Hilfe des Importtools
  • audioread- und audioinfo-Funktionen zum Lesen von MP3-, MPEG-4 AAC-, WAVE- und anderen Audiodateien
  • audiowrite-Funktion zum Schreiben von MPEG-4 AAC-, WAVE- und anderen Audiodateien
  • Lesen und Schreiben von BigTIFF-Bilddateien, die größer als 4 GB sind
  • Lesen von XLSM-, XLTX- und XLTM-Dateien auf allen Plattformen mit xlsread-Funktion

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Entwicklungsumgebung

Performance und Handhabung großer Datensätze

  • Liste der erlaubten Klassen zur Zugangssteuerung für Klasseneigenschaften, Methoden und Ereignissen
  • Liste der erlaubten Klassen zur Steuerung der Unterklassierung einer Klasse mit dem AllowedSubClasses-Attribut

Mathematik

  • Numerische Integrationsfunktionen (integral, integral2, integral3) mit zusätzlichen Algorithmen, Optionen und uneigentlichen Integralen
  • Verbesserte Leistung von arithmetischen Operatoren und anderen grundlegenden mathematischen Funktionen für Integer-, Einzel- und Doppeldatentypen
  • Verbesserte Leistung bei Interpolationsfunktionen: interp2, interp3 und intern

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Lesen von Excel® .xlsx-Dateien auf Mac® und Linux® mit xlsread, einschließlich der Möglichkeit zum Angeben von Blatt und Bereich
  • Erstellung von MPEG-4 H.264-Dateien für die Videoveröffentlichung im Internet mit VideoWriter unter Windows 7
  • fitswrite-Funktion zum Schreiben von FITS-Dateien
  • Zugriff auf netCDF-Remote-Dateien mit dem OPenDAP-Protokoll

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Entwicklungsumgebung

Performance und Handhabung großer Datensätze

Mathematik

  • griddedInterpolant-Objekt für mehr Einstellmöglichkeiten, bessere Performance und mehr Speichereffizienz bei der Interpolation von Gitternetzdaten

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Unterstützung für NMPEG-4- und MOV-Dateien in VideoReader unter Microsoft® Windows 7
  • Unterstützung von NNetCDF 4.1.2, welche Cachegrößensteuerung für bessere Performance bei großen aufgeteilten NetCDF-Dateien bietet
  • Austausch mehrdimensionaler Arrays und Cell-Arrays direkt zwischen MATLAB und Microsoft .NET

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Entwicklungsumgebung

  • Verbesserungen von Aussehen und Verhalten der Mac ®-Plattform, darunter die Platzierung der MATLAB-Menüleiste oben im Bildschirm
  • zum vereinfachten Durchsuchen und Erkennen relevanter und verfügbarer Diagramme, darunter Toolbox-Darstellungen

  • an den Technischen Support von MathWorks direkt aus MATLAB

  • Vergleichswerkzeug zum Markieren und Zusammenführen von Unterschieden in Variablenwerten in MAT-Dateien und Möglichkeit des Ausschlusses von bestimmten Dateien, Ordnern und nicht geändertem Text

Sprache und Programmierung

  • Benutzerdefinierte Erstellung von MATLAB-Klassen, deren Objekte zu heterogenen Arrays kombiniert werden können
  • Neue copyable-Klasse zur Bereitstellung des Standardkopierverhaltens für benutzerdefinierte Handle-Klassen

Mathematik

  • Performanceverbesserungen für das Transponieren von Matrizen, für elementweise Funktionen mit einfacher Genauigkeit, indizierte Zuordnungen mit dünnbesetzter Matrix und viele lineare Algebrafunktionen

  • zum Steuern der Generierung von Zufallszahlen

  • ichol-Funktion für die unvollständige Cholesky-Faktorisierung

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Neue Funktionen zum Lesen und Schreiben von NetCDF- und HDF5-Dateien

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Entwicklungsumgebung

Sprache und Programmierung

Mathematik

  • Arithmetik mit 64-Bit Integerdatentypen

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • netCDF 4.0.1-Unterstützung, wodurch die Nutzung von HDF5 als Datenspeicherungsebene für die netCDF API ermöglicht wird

  • Verbesserte Schnittstelle zum Microsoft ® .NET Framework, wodurch Übertragungen und die Interaktion mit Microsoft Office-Produkten ermöglicht werden

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

  • Packen und Entpacken von Zip-Dateien und -Ordnern im Current Folder-Browser, um den Austausch von Dateien zu vereinfachen
  • Erweiterte visuelle Darstellung im Current Folder-Browser, um Verzeichnisse im MATLAB-Pfad anzuzeigen
  • Verbesserte Autovervollständigung im MATLAB Editor mit Unterstützung von lokalen Variablen, Unterfunktionen und verschachtelten Funktionen
  • Verbesserter Zugriff im Plot Selector auf Diagramme aus der Curve Fitting Toolbox, DSP System Toolbox und Image Processing Toolbox
  • Das Datei- und Ordner-Vergleichs-Tool wurde wie folgt verbessert: Bei Dateivergleichen werden Änderungen in Zeilen hervorgehoben und bei Ordnervergleichen werden Ergebnisse nach Name, Typ, Größe oder Zeitstempel sortiert

Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Unterstützung der Multithreaded-Berechnung für Long Vector fft, conv2, Integer-Konvertierung und Integer-Arithmetik-Funktionen
  • Verbesserung der Performance der Funktionen mrdivide, convn, histc, sortrows sowie der Indexzuweisung für dünnbesetzte Matrizen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Entwicklungsumgebung

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • mmreader-Funktion unterstützt jetzt Motion JPEG 2000-Dateien
  • Neues Tiff-Objekt zum Schreiben von gekachelten Bildern und eines umfangreichen Metadatensatzes in Tiff-Dateien
  • Erweiterter Low-Level-HDF5-Dateizugriff zur Unterstützung von H5L-, H5O- und H5DS-Schnittstellen
  • Unterstützung von MATLAB-Skalarindizierung in Microsoft .NET Framework-Arrays

Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Ausführung von FFTs auf Vektoren von mehr als 2 GB
  • Multithread-Berechnung für sort, filter, bsxfun, sparse matrix QR decomposition, gamma- und error-Funktionen
  • Leistungsverbesserung bei dünnbesetzten Matrizen für grundlegende mathematische, binäre und Vergleichsoperatoren und Exponentialfunktionen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Erweiterte M-Lint-Codeprüfer-Meldungen bieten detailliertere Erklärungen zu Warnungen und Fehlern innerhalb des MATLAB Editor

Wesentliche Verbesserungen in der Geometrierechen-Funktionalität sorgen für mehr Stabilität und Speichereffizienz in Bezug auf Delaunay-Triangulation und Streudaten-Interpolation

  • Aufruf von .NET-Klassen in MATLAB, wodurch direkter Zugriff auf eine größere Anzahl von Softwarekomponenten möglich ist
  • mmreader“ Unterstützung um Linux®-Plattformen erweitert

Plattform, Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Unterstützung für Multithread-Berechnung bei fft, sum, prod, min und max

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

  • Der neue Function Browser ermöglicht die Suche nach Funktionen und bietet automatische Hilfe für Funktionsargumente.
  • Eine Direkthilfe erinnert bei der Eingabe von Daten an erforderliche Argumente.
  • Die Navigations-, Dateivorschau- und Filterfunktionen des Current Directory-Browser wurden erweitert
  • MitMit der neuen containers.Map-Datenstruktur lassen sich Look-Up-Tables und ähnliche Konstrukte implementieren, beispielsweise schnelle Tabellen für String-to-Value-Umwandlungen.
  • Der doc-Befehl zeigt jetzt Dokumentationen für selbst geschriebene classdef-Dateien automatisch formatiert an
  • Die Zufallszahlen-Generatoren wurden verbessert und enthalten jetzt beispielsweise Algorithmen, die mehrere unabhängige Zufallszahlenströme gleichzeitig erzeugen können
  • Die Mathematikbibliotheken verwenden jetzt die Intel® Math Kernel Library v10.0.3

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Unterstützung neuer Dateiformate, darunter NetCDF (Lesen und Schreiben) und JPEG2000 (Lesen)

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

  • Die Funktionen für die objektorientierte Programmierung wurden erheblich erweitert, wodurch die Entwicklung und Pflege großer Anwendungen und Datenstrukturen erleichtert wird. Zu den neuen Funktionen und Features gehören:

    • Neues classdef-Keyword zur Definition von Eigenschaften, Methoden und Ereignissen in einer Klassendefinitionsdatei
    • Neue Handle-Klasse mit Referenzverhalten, die zur Erzeugung von Datenstrukturen wie etwa verkettete Listen verwendet werden kann
    • Ereignisse und Ereignisbehandlungsroutinen zur Überwachung von Objekt-Eigenschaftsänderungen und -Aktionen
    • Gegenüber Vorgängerversionen erheblich verbesserte Rechengeschwindigkeit bei objektorientierter Programmierung durch Unterstützung für den JIT/Accelerator
    • Verschiedene Erweiterungen der Entwicklungsumgebung unterstützen die Entwicklung und Verwendung von Klassen. Unter anderem wurde die Objekt-Unterstützung im Variablen-Editor verbessert und der M-Lint-Checker gibt jetzt klassenspezifische Warnungen aus

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

  • Der Namensraum kann jetzt durch das Einfügen von Klassen und Funktionen in Pakete verwaltet werden
  • Mit der neuen clearvars-Funktion können Variablen gezielt gelöscht oder beibehalten werden
  • Die onCleanup-Funktion führt nach Abschluss von Funktionen in MATLAB frei definierbare Bereinigungsaufgaben durch
  • Die Symbolleisten im MATLAB-Desktop und im Editor lassen sich jetzt frei anpassen und anordnen
  • Erweiterte Codefaltung im Editor - Zellen und Sprachkonstrukte (z. B. for, if, switch) können reduziert (teilweise ausgeblendet) werden
  • Strukturen und Objekte können im Variablen-Editor (der frühere „Array Editor“) noch besser angezeigt und analysiert werden
  • Das File Comparison-Tool wurde erweitert und ermöglicht jetzt auch den Vergleich von Verzeichnissen, MAT-Dateien und Binärdateien
  • Etliche Erweiterungen bei der automatischen Publikation von M-Dateien, unter anderem Unterstützung für Funktionen und die Möglichkeit, Konfigurationen dateiweise zu definieren
  • Der M-Lint Code Checker unterstützt jetzt Embedded MATLAB™-Funktionen

Mathematik

  • Anwender können jetzt eigene FFTW- und LAPACK-Bibliotheken hinzufügen
  • Neue Algorithmen für ldl, logm und funm bringen die Funktionen auf den aktuellen Forschungsstand für numerische Methoden
  • Diagramme können jetzt mit Workspace-Variablen verknüpft werden. Veränderungen der Daten werden dadurch sofort im Diagramm angezeigt
  • Daten können jetzt in Diagrammen interaktiv ausgewählt ("brushing“) und danach analysiert oder manipuliert werden
  • In einem Diagramm interaktiv ausgewählte Variablen werden auch in anderen Diagrammen hervorgehoben, die mit denselben Workspace-Variablen verknüpft sind
  • Neues GUI-Element uitable(integriert in GUIDE) zur Anzeige und Bearbeitung von tabellarischen Informationen in GUIs

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • MEX-Unterstützung für Microsoft® Visual Studio® 2008, OpenWATCOM 1.7 und Intel® FORTRAN 10.1
  • mmreader unterstützt jetzt auch QuickTime-Videos auf der Apple® Macintosh®-Plattform (bisher nur auf Microsoft® Windows®-Plattformen )

Rechenleistung und Verarbeitung großer Datensätze

  • Neue memory-Funktion gibt Auskunft über Speicherinformationen wie z. B. größter verfügbarer Speicherblock und erleichtert damit die Diagnose von Arbeitsspeicherproblemen unter Windows-Plattformen
  • Die JIT-Unterstützung für von der MATLAB-Befehlszeile oder im „Cell Mode“ im Editor ausgeführte Befehlssequenzen wurde verbessert und erhöht die Leistung in diesen Umgebungen
  • Automatisches Multithreading verbessert die Rechenleistung unterstützter Funktionen auf Computern mit mehreren Prozessoren
  • Multiplikationen bei sparse Matrizen sind jetzt erheblich schneller

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.