Neuerungen

Erfahren Sie mehr über neue Produkteigenschaften.


Version 9.4 aus Release 2017a enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Verbesserter Spektrum-Analyzer: Signalanalyse in der Frequenzdomäne mit zusätzlichen Einheiten, dualer Visualisierung und Ausgaben zur Maskenentsprechung
  • Einheitliche Benutzeroberfläche für dsp.LogicAnalyzer: Visualisierung, Messung und Analyse von Signalverläufen in MATLAB mit der gleichen Benutzeroberfläche wie Simulink Logic Analyzer​
  • Channelizer- und Channel Synthesizer-Blöcke: Analyse und Synthese schmaler Teilbänder eines Breitbandsignals mithilfe einer Polyphasen-FFT-Filterbank in Simulink
  • Asynchrone Pufferung: Signalaustausch mit unterschiedlichen Raten und Array-Größen mit dem dsp.AsyncBuffer-Systemobjekt
  • HDL-optimierte Filter: Modellierung und Generierung optimierter Hardwareimplementierungen für FIR-Filter und Polyphasen-Filterbänke (erfordert HDL Coder für die Codegenerierung)
  • Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 9.3 aus Release 2016b enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Logic Analyzer: Übergänge und Zustände im Laufe der Zeit für Simulink-Signale visualisieren, messen und analysieren
  • Spektralmaske: Ein Signalspektrum mithilfe von Spectrum Analyzer mit einer Spektralmaske vergleichen
  • Channelizer und Channel Synthesizer: Schmale Teilbänder eines Breitbandsignals mithilfe einer Polyphasen-FFT-Filterbank analysieren und synthetisieren
  • Bewegende Statistiken: Deskriptive Statistik von Streaming-Signalen in MATLAB und Simulink messen
  • Signalverarbeitung Gigasample per Second (GSPS): Den Durchsatz von HDL-Code steigern, der aus Discrete FIR Filter- und Integer Delay-Blöcken mithilfe von Frame-Eingabe erzeugt wurde

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 9.2 aus Release 2016a enthält die folgenden Erweiterungen:

  • DSP-Entfaltung für Mac: Multithread-MEX-Dateien aus MATLAB-Funktionen auf Mac OS X erzeugen
  • Schnellere FIR- und Biquad-Filter: Für Systemmodelle, die FIR- und Biquad-Filter beinhalten schnellere Simulationen ausführen
  • Fixpunkt-Farrow-Rate-Converter: Farrow-Rate-Umrechnungsfilter mit Fixpunkt-Datentypen entwerfen und simulieren
  • Signalverarbeitung Gigasample per Second (GSPS): Durchsatz von HDL-optimierten FFT- und IFFT-Algorithmen mit Frame-Eingabe erhöhen
  • HDL-Optimierungen für Biquad-Filter: Bei der HDL-Erzeugung aus einem Subsystem, das einen Biquad-Filterblock enthält, kritische Pfade oder Bereiche reduzieren

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 9.1 aus Release 2015b enthält die folgenden Erweiterungen:

  • DSP-Entfaltung: Generierung einer Multithread-MEX-Datei aus einer MATLAB-Funktion
  • HDL-Optimierungen für Discrete FIR Filter: Implementierung von FIR Filter in Hardware bei höheren Frequenzen oder unter Einsatz von weniger Ressourcen
  • Zusätzliche Multiratenfilter: Entwurf von Halbband, CIC-Kompensierung und HDL-optimierte FIR-Ratenkonvertierungsfilter
  • Umwandlungsfilterblöcke: Umwandlung der Signalrate in Simulink-Modellen
  • Array Plot-Block: Visualisierung von Array- und Vektordaten

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Version 9.0 aus Release 2015a enthält die folgenden Erweiterungen:

  • Reduzierung der Audio-Latenz: Signifikante Reduzierung der Latenz von Audiohardware I/O in MATLAB und Simulink
  • Verbesserungen beim Filterdesign Design von IIR-Parameter-EQ-Filter höherer Ordnung, FIR- und IIR-Filter mit variabler Bandbreite, Digital-Down-Converter- und Digital-Up-Converter-Blöcken
  • DSP-Simulink-Modellvorlagen: Konfiguration der Simulink-Umgebung für Modelle der digitalen Signalverarbeitung
  • Verbesserungen im Streaming Scope: Diagrammerstellung im Stem-Modus, logarithmierte X-Achsenskalierung, benutzerdefinierte Abtastrate und Unterstützung nicht-endlicher Daten
  • Bibliothek für HDL-unterstützte DSP-Blöcke: Ermittlung aller Blöcke, die HDL unterstützen
  • C-Codegenerierung von DSP-Algorithmen für ARM Cortex-A- und Cortex-M-Prozessoren: Erzeugung von optimiertem und schnellerem C-Code mit dem Embedded Coder

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.