MIMO

MIMO-Technologie für WLAN, LTE und 5G

„MIMO“ steht für „Multiple-Input/Multiple-Output“ und ist heute zu einer wichtigen Technologie in drahtlosen WLAN-, LTE- und 5G-Systemen geworden. Diese Technologie kann den Kanaldurchsatz, die spektrale Effizienz und die Robustheit gegenüber Fading und Interferenzen erhöhen. Im Vergleich zu einem einzelnen Transceiver-Paar (SISO) kann die Verwendung von MIMO die Verbindungskapazität von WLAN-, LTE- und 5G-Systemen wesentlich erhöhen. Die MIMO-Technologie bietet unterschiedliche Schemas für die Vergrößerung der Verbindungskapazität, darunter Antennendiversität, räumliches Multiplexing und Antennen-Beamforming. Ein MIMO-System besteht aus den folgenden wichtigen Elementen: Antennenarray, Mehrkanal-HF-Sender und -Empfänger, ADC/DAC und Hochgeschwindigkeits-Signalverarbeitungsblöcke im Basisband.

Entwurf drahtloser End-to-End-MIMO-Systeme mit MATLAB.

Communications System Toolbox™WLAN System Toolbox™LTE System Toolbox™RF Toolbox™Antenna Toolbox™Phased Array System Toolbox™ und die 5G-Bibliothek in der LTE System Toolbox bieten verschiedene Funktionen für den Entwurf von MIMO-Systemen. Mit diesen Toolboxen können Sie vollständige End-to-End-MIMO-Kommunikationsverbindungen für die Simulation der Verbindungs-Gesamtleistung oder für Untersuchungen eines bestimmten Teils der Verbindungen erstellen. Zu einem vollständigen End-to-End-MIMO-Verbindungsmodell kann Folgendes gehören: Entwurf des MIMO-Antennenarrays, Entwurf von HF-Transceivern, standardkonforme Signalerzeugung, Modelle für MIMO-Fading-Kanäle, MIMO-Kanalentzerrung, Raum-Zeit-Blockcodierung (STBC), Raumfrequenz-Blockcodierung (SFBC), räumliches Multiplexing und Beamforming. Außerdem können Sie mit diesen MIMO-Funktionen auch die Probleme im Zusammenhang mit sehr großen MIMO-Systemen für 5G untersuchen, wie Berechnungskomplexität, Pilotsignal-Störungseffekte, Effekte gegenseitiger Kopplung, Kanalverzögerungen und Probleme der Arraykalibrierung.