Affine Abbildung

Lineare Abbildungsmethode durch affine Abbildung

Affine Abbildung ist eine Abbildungsmethode, bei der Punkte, Geraden und Ebenen erhalten bleiben. Nach einer affinen Abbildung bleibt ein Satz paralleler Geraden parallel.

Die affine Abbildungstechnik wird in der Regel verwendet, um geometrische Verzerrungen und Verformungen zu korrigieren, die bei suboptimalen Kamerawinkeln entstehen. Bei Satellitenbildern werden zum Beispiel affine Abbildungen verwendet, um Verzerrungen von Weitwinkellinsen, Panorama-Stitching und Bilderfassung zu korrigieren. Die Transformation und Fixierung der Bilder auf ein großes, flaches Koordinatensystem ist zur Behebung von Verzerrungen wünschenswert. Dadurch sind einfachere Interaktionen und Berechnungen möglich, bei denen keine Bildverzerrung berücksichtigt werden muss.

In der folgenden Tabelle sind die verschiedenen affinen Abbildungen dargestellt: Translation, Skalierung, Scherung und Rotation.

Affine Abbildung Beispiel Abbildungsmatrix

Translation

tx gibt die Verschiebung entlang der x-Achse an

ty gibt die Verschiebung entlang der y-Achse an

Skalierung

sx gibt den Skalierungsfaktor entlang der x-Achse an

sy gibt den Skalierungsfaktor entlang der y-Achse an

Scherung

shx gibt den Scherungsfaktor entlang der x-Achse an

shy gibt den Scherungsfaktor entlang der y-Achse an

Rotation

q gibt den Rotationswinkel an

Tabelle aus dem Abschnitt „Verwendung einer Transformationsmatrix“ unter Geometrische 2D-Transformationen.

Weitere Einzelheiten zur affinen Abbildung finden Sie in der Dokumentation der Image Processing Toolbox™.

Siehe auch : Image Processing Toolbox, Bildanalyse, Farbprofil, Bildschwellenwerte, Bildverbesserung, Bildrekonstruktion, Bildsegmentierung, Bildtransformation, Bildregistrierung, digitale Bildverarbeitung, Bild- und Videoverarbeitung, Steve on Image Processing, Lab-Farbraum