Virtuelle Inbetriebnahme mit dem Siemens SIMATIC Target 1500S für Simulink – Teil 2

Datum Zeit
18 Nov 2020
4:00 AM EST

Übersicht

Durch den steigenden Anteil von Software in modernen Produktionsmaschinen und -anlagen steigt das Risiko, Kosten, Projektlaufzeiten und Qualität bei der Inbetriebnahme vor Ort nicht einhalten zu können. Die späte Verfügbarkeit der physikalischen Maschine oder Anlage erschwert dabei das Testen der Maschinensoftware.

Die virtuelle Inbetriebnahme ermöglicht ein frühzeitiges Testen und Verifizieren der Software anhand eines digitalen Modells der Maschine. Im Simulationsmodell kann das Zusammenspiel zwischen Mechanik, Maschinensoftware und dem zu fertigenden Produkt in verschiedenen Szenarien getestet, optimiert und verifiziert werden, bevor die physikalische Maschine verfügbar ist. Dieser Ansatz senkt die Kosten, gewährleistet eine hohe Produktqualität und beschleunigt die Inbetriebnahme.

In diesem Webinar zeigen wir, wie Sie einen digitalen Zwilling Ihrer Maschine nutzen, um den Steuerungsalgorithmus auf Ihrer SPS in Echtzeit zu testen. Zuerst besprechen wir die notwendigen Schritte, um das Simulink Modell auf einen Echtzeitrechner der Firma Speedgoat zu übertragen. Anschließend wird die Verbindung zwischen Echtzeitrechner und SPS hergestellt. Dazu nutzen wir die PROFINET Feldbus Verbindung. Abschließend erfolgt die Virtuelle Inbetriebnahme mithilfe der physikalischen Siemens S7 Steuerung.

Highlights

  • Erforderliche Schritte zur Übertragung des Simulink-Modells auf einen Echtzeitrechner der Firma Speedgoat
  • Herstellen der Verbindung zwischen Echtzeitrechner und SPS via PROFINET Feldbus Verbindung
  • Virtuelle Inbetriebnahme mit Hilfe der realen Siemens S7 Steuerung

Produkt-Fokus

You are already signed in to your MathWorks Account. Please press the "Submit" button to complete the process.